Agrarinitiativen

Mit Freude und Erleichterung nahmen die an vorderster Front Beteiligten des Abstimmungskampfes gegen die beiden Agrarinitiativen am 13. Juni 2021 das Resultat zur Kenntnis: Beide Initiativen sind deutlich abgelehnt worden.

Sowohl national wie auch kantonal wurden die Agrarinitiativen deutlich abgelehnt. Der Trinkwasserinitiative wurde mit 61.76 % und der Pestizidfrei-Initiative mit 62.77 % eine Abfuhr erteilt. Der BVA ist froh, dass eine Mehrheit der Bevölkerung «das Kind nicht mit dem Bade ausschütten» und die einheimische Produktion nicht mit zu extremen Forderungen gefährden will.

Eindeutiges Resultat, eindrückliche Stimmbeteiligung
Sämtliche Bezirke haben beide Initiativen deutlich abgelehnt. Die Spannweite der Nein-Prozente ging dabei von 55 % (Bezirk Aarau) bis zu eindrücklichen 71 % im Bezirk Muri. Durch die ausserordentliche Mobilisierung der Landbevölkerung erreichte die Stimmbeteiligung im Aargau eine Rekordmarke von über 59 %.

Der BVA sagt «Danke»
Wie im vorangehenden Bericht des Präsidenten ist es auch den Mitarbeitern der Geschäftsstelle ein Bedürfnis, all jenen ein grosses Dankeschön auszusprechen, die sich für den Abstimmungskampf engagiert haben. Vielen Dank auch für das «Fairplay» auf beiden Seiten, das sowohl in Diskussionen wie auch in den allermeisten Beiträgen auf den sozialen Medien eingehalten wurde.

Den eingeschlagenen Weg gehen
Die Aargauer Landwirtschaft ist gewillt, den eingeschlagenen Weg zu gehen. Sie möchte sich im Sinne eines nachhaltigen Ernährungssystems weiterentwickeln. Sie wird dazu den Dialog mit der ganzen Wertschöpfungskette sowie den Konsumentinnen und Konsumenten suchen. Ziel soll sein, auch von Seiten des Marktes und der Nachfrage einen entsprechenden Sog zu erzeugen, denn jeder Lebensmittelkauf ist eine Bestellung an die Landwirtschaft. Je schneller die Nachfrageanpassung gelingt, desto rascher entwickelt sich die einheimische Landwirtschaft in die gewünschte Richtung.

Jetzt abräumen
Gemäss Merkblatt des Kantons über die Wahl- und Abstimmungsplakate müssen die Blachen und Plakate innert 7 Tagen nach dem Abstimmungssonntag abgeräumt werden. Der BVA bittet alle, die Kampagnenmaterial angebracht haben, dieses innert der Frist zu entfernen und wenn nötig richtig zu entsorgen.

Komitee-Listen

AnhangGröße
Aargauer Komitee 2xNEIN 155.51 KB
Aargauer Bio-Komitee 2xNEIN119.58 KB

Jetzt Tabloid lesen

Jetzt Abstimmungszeitung lesen

e-Paper-Format. Öffnet in neuem Fenster.

Aktuelle Mitteilungen

Fredi Siegrist

Stv. Geschäftsführer
056 460 50 52
fredi.siegrist [at] bvaargau.ch

Patrick Schellenberg

Fachmitarbeiter
Marketing und Kommunikation
056 460 50 56
patrick.schellenberg [at] bvaargau.ch